GUARKERNMEHL vs. NUTILIS CLEAR

Habe ich zu Beginn mit klarem Wasser meine Tropfen fotografiert, war der nächste Schritt die Viskosität durch Verdickungsmittel zu verändern. Hierzu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zwei möchte ich Euch kurz vorstellen und die von mir festgestellten Vor- und Nachteile erläutern.

Nachdem die ersten Ergebnisse mit klarem Wasser nur wenig befriedigend waren und ich beim Lesen sowie Videos schauen immer wíeder über das Guarkernmehl gestoßen war, entschloss ich mich dieses auch zu probieren. Und siehe da, die Ergebnisse waren auf einmal wesentlich besser. Auch spritzte die Flüssigkeit nicht mehr so viel. Ich verwende vom Guarkernmehl einen halben gestrichenen Teelöffel auf einen Litter Wasser, was mir schöne Formen und langgezogene Schirme als Ergebniss brachte.
Lästig war nur immer, dass man die Flüssigkeit bereits am Vortag mit etwas Spiritus ansetzen musst, damit sich das Mehl absetzen konnte. Danach musste die Flüssigkeit aufwändig gefiltert werden um den Satz heraus zu bekommen.

Zum Ansetzen:  Den halben gestrichenen Teelöffel Guarkernmehl in ein Schnapsglas geben etwas Spiritus dazu. Das ganze gut aufrühren und dann während dem Auffüllen in den Behälter mit dem Wasser schütten. Jetzt mit einem Schneebesen gut durchrühren und über Nacht stehen lassen.   

Zum Filtern: Zum Filtern verwende ich einen alten Filterhalter einer Kaffeemachiene mit Küchenrolle. Die abgestandene Flüssigkeit nicht mehr aufrühren sondern so in den mit Küchenrolle ausgelegten Filterhalter schütten. Ist etwas langwierig die Flüssigkeit rein zu bekommen da sich die Bohren der Küchenrolle mit dem Satz der Flüssigkeit verlegen. Für einen Liter Flüssigkeit benötige ich zwei bis drei Blatt Küchenrolle und rund eine Stunde Zeit.

Danach die Flüssigkeit nur noch einfärben und es kann losgehen. Ein ziemlicher Aufwand wenn man bedenkt, dass man mit einem Liter Flüssigkeit etwa zwei bis drei Stunden fotografieren kann. Und wenn man noch weiter fotografieren will geht das ganze von vorne los.
Dennoch ist Guarkernmehl eine gute Lösung, wenn man sich die Ergebnisse ansieht.

Mit der Zeit wurde mir der Zeitaufwand für die Vorbereitung zu viel und ich fand im Medizinprodukt Nutilis Clear eine Alternative. Hier geht es nach ca 10 bis 20 Minuten ansetzen sofort los und wenn die Flüssigkeit knapp wir, einfach noch einen Liter gemacht und weiter geht´s.
Ein weiterer Vorteil von Nutilis is, dass die Flüssigkeit klar bleibt, im Gegensatz zum Guarkernmehl bei dem die Flüssigkeit leicht gelblich wird. Dies spielt bei eingefärbter Flüssigkeit aber nur eine nebensächliche Rolle.
Ich muss nur noch etwas experimentieren was die Menge an Pulver auf einen Liter Wasser anbelangt und ob ich die Flüssigkeit vor der Verwendung nicht doch Filtere. Hierzu werde ich Euch aber in kürze weiter berichten, da ich Nutilis bisher nur einmal verwendet habe.
Weiters bietet Nutilis immer die selbe Qualität, da es sich um Medizinprodukt handelt. Während Guarkernmehl als Lebensmittel in der Qualität etwas schwanken kann.  Als Verdickungsmittel für die Tropfenfotografie haben aber beide ihre Berechtigung und erfüllen ihren Zweck.

Bei diesem Bericht handelt es sich um keinen Produkttest oder Verwendungsempfehlungen der beiden Produkte. Sondern um einen Erfahrungsbericht in zusammenhang mit der Tropfenfotografie. Für unsachgemäße Anwendung der beiden Produkte übernehme ich keine Haftung.