blog

NIKON Z 7II UND NIKON Z 6II – DIE SPIEGELLOSEN VOLLFORMATKAMERAS DER NÄCHSTEN GENERATION

Basis der Vollformatkameras Z 7II und Z 6II sind das Z-Bajonett mit seinem außergewöhnlich großen Durchmesser, das geringe Auflagemaß und die ständig wachsende Palette an NIKKOR-Z-Objektiven. Beide Modelle profitieren durch den Einsatz von zwei kombinierten Bildprozessoren der aktuellen EXPEED 6 Generation sowie schnelleren und größeren Pufferspeichern mit erhöhtem Datendurchsatz, um noch schnellere Serienaufnahmen zu ermöglichen. Außerdem sind sie mit zwei Speicherkartenfächern für UHS-II SD- bzw. XQD- oder CFexpress-Karten ausgestattet. Die Kameras können 4K/60p-Videos[1] aufzeichnen. Optional lassen sich beide Modelle mit dem neuen Hochformat-Multifunktionshandgriff MB-N11 betreiben, der einen zweiten Akku aufnimmt. Beide Modelle unterstützen die optional erhältliche neue Funkfernsteuerung WR-R11b bedient werden.

Z 7II
Die Z 7II repräsentiert die nächste Evolutionsstufe der vielfach ausgezeichneten Z 7 – mit überlegener Motiverfassung, hoher Auflösung und robuster Zuverlässigkeit. Mit größerem Dynamikumfang, schnellerer Bilddatenverarbeitung durch zwei EXPEED 6 Bildprozessoren und der erweiterten Pufferkapazität können schnelle Aufnahmeserien mit bis zu 10 Bilder/s realisiert werden. Fotografen können jetzt in einer Aufnahmesequenz bis zu 200 JPEG-Bilder mit voller Auflösung oder 77 verlustfrei komprimierte 12-Bit-RAW-Bilder aufnehmen.
Der verbesserte Autofokus der Z 7II unterstützt nun auch das frei wählbare große Messfeld (Wide-L) zur Erfassung der Augen von Menschen und Tieren, eine effektivere Motivverfolgung, die ähnlich wie das 3D-Tracking arbeitet, sowie eine präzisere Autofokussteuerung bei schwachem Licht. Dazu liefert der elektronische Sucher (EVF) mit ca. 3,69 Millionen Bildpunkten ein natürlicheres Bild mit hoher Bildwiederholrate und weniger Sucherabdunkelungen.
Die Kamera wurde für ambitionierte Amateure und professionelle Fotografen entwickelt, denen es insbesondere auf unvergleichliche Detailtreue ankommt: z. B. Porträtfotografen, die auch kleinste Details von Haut, Haaren, Kleidung und Make-up Ihrer Modelle einfangen möchten, oder Landschaftsfotografen, die eine robuste und leichte Ausrüstung benötigen, um in rauen Umgebungen zu reisen und die Natur in all ihrer Schönheit einzufangen.

Z 6II
Die Z 6II baut auf dem Erfolg der Z 6 auf. Neben ihrer Robustheit und der einfachen Bedienung bietet sie die Möglichkeit, Filmsequenzen in Profiqualität aufzunehmen. Dazu kommt ihr fotografisches Leistungsvermögen. Die Kamera ist staub- und tropfwasserresistent, wodurch sie für Serienaufnahmen auch unter widrigen Bedingungen geeignet ist. Dank der neuen Möglichkeit, die Drehrichtung des Fokussierrings frei zu wählen, können Benutzer manuell auf gewohnte Weise fokussieren. Videos kann die Kamera für die Bildformate FX und DX in 4K/UHD und Full-HD ausgeben. Im HLG-Aufnahmeformat werden unterdessen mehr Details, ein größerer Dynamikumfang und höherer Kontrast aufgezeichnet. Nachbearbeitungen werden dadurch weitgehend überflüssig.[2] Die Verbesserungen von Augen-AF und Tiererkennungs-AF sorgen für eine präzisere Fokussierung der Motive auch bei Videoaufnahmen.
Diese AF-Funktionen sorgen auch beim Fotografieren für exzellente Resultate und halten mit der gesteigerten Geschwindigkeit und Leistung der Kamera Schritt. Die Z 6II unterstützt Serienaufnahmen mit 14 Bildern/s[3] und einer höheren Maximalzahl an Aufnahmen: 200 JPEGs oder 124 Bilder verlustfrei komprimiert im 12-Bit-RAW-Format in einer Aufnahmeserie.
Die Z 6II richtet sich an Benutzer, die Filmaufnahmen in Kinoqualität, aber auch Fotos mit einem kompakten System aufnehmen möchten. Die Kamera ist ideal für die professionelle Videoproduktion oder beispielsweise die Hochzeitsfotografie geeignet, bei der Wendigkeit, Flexibilität und kompromisslose Abbildungsleistung unverzichtbar sind. 

Hinweis:
Für die Z 6II verfügbar via Firmware-Update, Veröffentlichung angekündigt für Februar 2021.
² Für die Aufzeichnung von HLG-Filmen mit hoher Informationsdichte mit der Nikon Z 6II wird ein externer Rekorder benötigt.
³ 14 Bilder/s bei Einzelfeldsteuerung, 12 Bilder/s bei AF-Messfeldsteuerung.

Das Nikon Z-Bajonet

    In beiden Kameras kommt das Nikon-Z-Bajonett zum Einsatz, durch das Licht auch auf die äußersten Ecken des Bildsensors fällt. In Kombination mit der wachsenden Auswahl an NIKKOR-Z-Objektiven oder den über 300 kompatiblen NIKKOR-Objektiven mit F-Bajonett, die an den Bajonettadapter FTZ angesetzt werden können, erreicht Nikons Tradition optischer Exzellenz und Innovation beispiellose neue Höhen.
Das NIKKOR Z 50 mm 1:1,2 S nimmt einen besonderen Platz in der Nikon-Z-Reihe ein. Sein unglaubliches Auflösungsvermögen, der zuverlässige Autofokus und die außergewöhnlichen Möglichkeiten zur Kontrolle der Bildästhetik machen dieses Festbrennweiten-Objektiv schon jetzt zu einer Legende. Ob harmonisches Bokeh oder detailgetreue Punktlichtwiedergabe – Profifotografen können in Fotos und Filmen neue Dimensionen der Tiefenwirkung und Detailtreue bei einer klassischen Brennweite von 50 mm erreichen. Dieses Objektiv schöpft die faszinierende Lichtausbeute des Nikon-Z-Bajonetts aus und die Offenblende von 1:1,2 erlaubt eine umfassende Kontrolle der Tiefenschärfe.